Um die gesetzten Maßnahmen zu Vermeidung des Diesel-Fahrverbots in Mainz besser zu verstehen, ist die BERNARD Gruppe mit der Erhebung und Analyse von Verkehrsdaten beauftragt.

Der BERNARD Moblity Analyser liefert in Kombination mit Luftqualitätssensoren eine Datenbasis um die Zusammenhänge zwischen Luftschadstoffen und Verkehr korrelieren zu können. Der BERNARD Mobility Analyser liefert dabei die Information zur Verkehrsmenge und Verkehrsfluss. Unterstützt durch Künstliche Intelligenz werden die Daten datenschutzkonform (DSGVO) erhoben und zukünftig über das stadtwerkeeigene LoraWan-Netz übertragen. Die gewonnenen Daten der installierten Luftqualitätssensoren und des BERNARD Mobility Analyser werden daraufhin mit Wetterdaten zusammengeführt und kontinuierlich ausgewertet. „Dies ist die Voraussetzung, um zielgerichtet weitere Maßnahmen zur dauerhaften Vermeidung eines umfassenden Dieselfahrverbots in Mainz herauszuarbeiten. Hier setzt das Projekt der Mainzer Stadtwerke AG an“, skizziert Verkehrs- und Umweltdezernentin Katrin Eder.

Stefan Schwarz, BERNARD Gruppe